semper mobilitas - Bewegung erhalten

Das Berliner IT Systemhaus DaPhi betreut das Orthopädikum Potsdam

(Potsdam, 17.02.2014) Auf die Frage hin, welche speziellen Anforderungen das Orthopädikum Potsdam an DaPhi, seinen neuen IT-Servicedienstleister, habe, meinte Dr. med Ritter-Lang nur: "dass unser System stabil läuft. Dass wir das was wir tun, ungehindert tun können." Und das ist es im Endeffekt was die DaPhi GmbH leistet, egal ob wir uns um die IT eines großen Hotels, einer Stadtverwaltung, eines Verlags oder einer medizinischen Praxisgemeinschaft kümmern: wir sorgen dafür, dass unsere Kunden sich auf ihren Beruf konzentrieren können. So wie aktuell die Ärzte des Orthopädikum Potsdam.

In den letzten zehn Jahren betreuten Dr. med Ritter-Lang, sein Partner Dr. med Dragendorf und weitere Kollegen jährlich über 10.000 Patienten unter dem Grundgedanken: semper mobilitas - Bewegung erhalten. Der Schwerpunkt liegt zwar in der operativen Behandlung von Wirbelsäulenerkrankungen, jedoch erst nachdem die Mittel der konservativen Orthopädie ausgeschöpft sind, erfährt man auf der Homepage des Orthopädikum. Ähnlich ging DaPhi bei der ´Behandlung´ des IT-Systems vor. Zu Beginn unserer Arbeit stand erst einmal die Diagnose der vorhandenen IT-Struktur. Wie kann man die vorhandene Hardware weiter, vielleicht effektiver nutzen. Es galt sechs Behandlungszimmer, die Rezeption und die mobilen Geräte der vier behandelnden Ärzte zu vernetzen und das System zu dokumentieren. Es muss dem hohen Datenfluss jederzeit gewachsen sein. Röntgenbilder werden online weitergereicht, Behandlungen über eine spezielle Mediziner-Software abgestimmt, es gibt ein Medikamenten-Modul, ein Termin-Modul, ein Therapie-Modul, usw.

Wir freuen uns, auch in Zukunft die technische Mobilität des Orthopädikum Potsdam zu erhalten. Wenn es jedoch in ihrem Knie zwicken sollte oder der Rücken schmerzt, empfehlen wir  einen Besuch in der Karl-Liebknecht-Str. 21/22 im Orthopädikum Potsdam.

Nähere Infos unter www.orthopaedikum-potsdam.de

Zurück